Home

Premiere, Junges Theater | Mi 22., Do 23. + Fr 24.02.2017, 20.00 Uhr
Von hohen Ufern tiefe Blicke
Die 16 Darstellerinnen der Marienschule verbinden in ihrer Eigenproduktionen Texte des Dostojewski-Klassikers Verbrechen und Strafe mit Dokumenten, die das Tun und Denken eines norwegischen Attentäters und zweier amerikanischer jugendlicher Amokläufer beschreiben. Das Erschreckende, so zeigt sich, beginnt lange vor den Taten und spielt sich in den Köpfen ab.
Konzert // Sa 25.02., 20h
Kristof Hahn I Ken Stringfellow I Paul Wallfisch
Kristof Hahn, begnadeter Berliner Rock-Gitarrist, prägt als bekanntester Geheimtipp der Welt seit über drei Jahrzehnten die Musiklandschaft. Nun ist er very special guest bei Small Beast unseres Musikgurus Paul Wallfisch. Zu Gast ist zudem Ken Stringfellow, Gitarrist bei White Flag und als Solo-Künstler erfolgreich unterwegs.
SA 4.03., 20h | Theater
Not my revolution, if…: Die Geschichten der Angie O
andcompany&Co. erzählen von einer fiktiven Aktivistin der globalen Antiglobalisierungsbewegung. In Form eines Agit-Musicals werden die Widersprüche des neoliberalen Zeitalters ausgetragen, in der selbst Wohltätigkeit zum ökonomischen Faktor wird und Aktivismus zur innovativen Produktivkraft.
So 5.03., 20h | Konzert
FORMIDABLE – Hommage à Charles Aznavour
Mit „Formidable“ verbeugt sich der im Libanon geborene Münsteraner jetzt vor dem Armenier Aznavour. Verwandtschaft besteht zwischen den beiden Künstlern. Ihre Musik oszilliert zwischen Okzident und Orient. Hat Wurzeln in der Klassik, der Folklore und dem Jazz. „Formidable“ wird das leuchtend hörbar machen. Mit Christine Séférian am Klavier, Jan Klare am Saxofon.
Mi 8.03., 20h | Konzert
Klänge, ohne die man nicht sterben sollte…
Seit 2005 betreibt Jank Klare den Klare Club – eine Konzertreihe an wechselnden Plätzen in Münster. Im Pumpenhaus präsentiert er ein Minifestival inklusive zweier CD Präsentationen – den ersten Teil bestreitet Murphy, einer der interessantesten Performer im Umkreis von 500 km. Danach betritt eine wahrhaft außerordentliche Rhythmusgruppe zusammen mit Klare die Bühne: RKeT.
So 12.03., 20h | Theater
Fräulein Else
Dass Schnitzlers kapital-erotischer Psychokrimi keineswegs veraltet ist, beweist Gabriele Brüning. Die bringt den inneren Monolog des zerrissenen Fräuleins virtuos auf die Bühne. »Brüning spielt fantastisch. Und das Stück hat alles, was gute Unterhaltung braucht. Schwüle Erotik, Wirtschaftskriminalität und Humor«, schrieb die MZ. Stimmt!
Fr 17. + Sa 18.03., 20h
Entdecke die Kraft
Per Anklam ist Moderator der Fernseh-Esoterik-Show Entdecke die Kraft. Die letzte Folge soll aufgezeichnet werden. Während der Vorbereitungen dafür ätzt er in der Garderobe gegen alles und jeden. Das Publikum, die Gäste, sich selbst, das Leben, das Fernsehen, die Lüge und die Liebe. Und legt Schicht für Schicht das frei, was wir gerne als Realität bezeichnen.
Do 23. – So 26.03., 20h | Theater
Elternschau
Im Spannungsfeld zwischen den Tücken der eigenen Ansprüche und vorhöllischer Erschöpfung schöpft die Münsteraner Regisseurin Silvia Jedrusiak mit ihrem internationalen Ensemble aus dem Vollen des Elterndaseins. Ihre Inszenierung schaufelt in der Wiederaufnahme exemplarisch den Blick frei auf die Ambivalenzen des vielgepriesenen Elternglücks.
Fr 31.03. + Sa 1.04., 20h | Tanz
vier mal tanz
Als Gastspiel im Pumpenhaus zeigen die Tanzdozentinnen der Ballettschule Heidi Sievert ihr neues Programm. Sie haben es „vier mal tanz“ überschrieben und sich dazu interessante Gäste eingeladen, die z.T. ihre Vorausbildung in der Ballettschule Heidi Sievert absolvierten und dann in Holland Tanzpädagogik oder Bühnentanz studiert haben.